Sebastian Ganschow

Sebastian Ganschow

Sankt Ansgar Schule, Hamburg

www.jotes-studios.de

Seit dem 11. Lebensjahr interessiere ich mich fürs Filmemachen und habe seit dem auch etwa 30 Kurzfilme fertig gestellt und auch einige längere Projekte in Form von Videos über Klassenreisen und ein Auftrag von einem Hamburger Chor von dessen Auftritt ich einen Film erstellen sollte. 2008 war ich

Mitbegründer einer Film-AG an meiner Schule, die auch schon einige wichtige Filme z.B. zur Präsentation unserer Schule auf Elternabenden an Grundschulen. Ich habe Erfahrung mit allen möglichen Filmtypen wie z.B. StopMotion, Zeichentrick, Doku und auch klassischen Kurzfilmen.

Im Moment arbeite ich an einem Kurzfilm unter dem Namen "Die Voodoo Kekse". Dies ist ein komödiantisches Video über einen Jungen der mehr oder weniger Versehentlich einen Fluch auslöst der dafür sorgt das sich in der Küche die Geräte selbstständig machen und einen Keks backen der die Funktion einer Voodoopuppe hat.

Aktuell entsteht in mir die Idee zu meinem ersten Film in Länge über einer Stunde. Es ist eine Art Survival-Horror-Komödie. Generell geht es um eine kleine Familie die eine Verwandte auf einer Nordseeinsel besuchen, als in der Nacht eine Infektion die Menschen in fleischfressende Monster

verwandelt. Das ganze soll jedoch weniger gruselig und brutal sein, sondern mehr eine Komödie und ein Hommage an alte Zombieklassiker wie "Die Nacht der Lebenden Toten" und "Dawn of the Dead" sein und sich gleichzeitig von den normalen Filmen dieser Art distanzieren.

Das größte Problem bei der Umsetzung dieses Projektes, an dessen Drehbuch ich auch schon schreibe, sind das Auftreiben geeigneter Schauspieler und natürlich das Budget. Außerdem ist es ein Projekt in einer aufwändigen Form wie ich es noch nie gemacht habe, und deshalb z.B. wenig Erfahrung mit den richtigen Schauplätzen oder auch Maskentechnik habe.