Nina Eileen Gleicher

Meine ersten Filmideen hatte ich schon als Kind. Es ist irgentwie komisch, aber dort blühten mir nur so Ideen. Ich wollte sie am liebsten alle umsetzen, hatte dort aber 0% Filmerfahrung. Erst ein paar Jahre später schrieb ich eigene kleine Drehbücher und konnte sie zu kleinen Filmchen machen. Heute lache ich nur noch über die Filme, weil ich mich zu jedem neuen Film, den ich mache verbessere.

Ich belegte mit meiner Schwester und meinen 2 Freundinnen den 2. Platz bei einem Filmwettbewerb 2010!

Jezt nach gar nicht so langer Zeit finde ich den Film nur noch albern und ...naja...irgentwie schlecht. Aber man sieht ja welche Fortschritte man macht.

Zurzeit arbeite ich mit meiner Freundin fleißig an einem neuen, wirklich schwer umzusetzenden Projekt. Passende Schauspieler, ein volles Budget und die dazu gehörige Filmcrew sind aber nicht leicht zu finden. Der Film soll um die 70 Minuten gehen, daher brauchen wir viel arbeite um den Film perfekt umzusetzen. Ein Tonstudio für die Songs im Film muss auch noch aufgetrieben werden. das ganze wird ein Liebesdrama....

Für das nächste Jahr habe ich auch schon eine Idee für einen weiteren Film. Warum mir diese ganzen Ideen auf einmal kommen ist mir unklar...

Schwer ist es, diesen Dance-Movie umzusetzen. Gute Tänzer, ein ganzes Camp und eine Filmcrew muss her. Auch passende Klamotten (in diesem Falle Street-Style, was ja nicht gerade billig ist) müssen angeschafften werden. Aber woher das ganze Geld? Bis jetzt lässt sich der Film nur im Kopf ausmalen...

Inzwischen bin ich eigentlich richtig stolz auf mich und die Filmwelt.

Probleme treten bei mir nur selten auf. Dennoch ist es schwer, ein ausreichendes Budget zu finden. Auch passende Locationen gibt es in meiner Gegend selten. Deshalb muss man erstmal nach vorne denken...