Fanny Dzierzon

Fanny Dzierzon

Gymnasium Renningen

Ich habe schon viele eigene kleine Filme gedreht. Wenn ich diese Filme mir jetzt wieder anschaue, merke ich, dass eine Verbesserung stattgefunden hat. Meine anfänglichen Filme findet ich inzwischen nur noch zum lachen. Doch ich werde immer besser.
Mit meinen Filmen geht es eigentlich immer gut voran, doch oft fehlen mir die guten Enden. Wenn ich ein Drehbuch schreibe, bin ich immer total begeistert, doch zum Ende hin weiß ich oft nicht mehr weiter und wie es enden soll.
Oft habe ich Probleme bei der Umsetzung, dass ich meine Schauspieler nicht zur gleichen Zeit ans Set bekomme, aber nach einer Weile klappt dann dies auch. Weitere Probleme sind auch das Licht und der Ton, denn ich habe nur das Mirkofon an meiner Kamera und wenn wir draußen drehen und Wind weht, dann hört man die Sprache der Schauspieler immer weniger und der Ton ist schlecht. Da wir auch keine Möglichkeiten haben, dass Licht einzustellen, ist dies oft auch ein Problem bei der Umsetzung. Deshalb bevorzuge ich oft Filme, die nur im Haus spielen.
Film interessiert mich sehr und später will ich auch unbedingt in diesem Berufsfeld arbeiten. Am besten sammelt man schon in frühen Jahren Erfahrung oder Beratung. So hab ich auch schon zum Beispiel ein Praktikum bei Bavaria Fernsehproduktion gemacht.